Musikalische Grundschule (MGS)

 

 
Was ist die Musikalische Grundausbildung MGS?
Die MGS ist eine elementare musikpädagogische Unterrichtsform, erteilt durch ausgebildete Fachlehrpersonen und richtet sich an die Kinder im Unterstufenalter.
Der Unterricht erfolgt in Halbklassen, bietet die Möglichkeit vertieft an musikalischen Zielen zu arbeiten und ermöglicht das vielfältige Musizieren mit Instrumenten.
Ihr Ziel ist es, dem Kind einen Weg zur Musik zu eröffnen. Das Sammeln von Erfahrungen durch eigenes Tun und der Wunsch, sich schöpferisch auszudrücken sind Urbedürfnisse des Kindes,
deren Einbezug eine wesentliche Voraussetzung dafür ist, dass der Aufbau einer lebendigen Beziehung zur Musik gelingen kann.
Sowohl Sinneswahrnehmung und Emotionalität als auch intellektuelles Verständnis sind unverzichtbar an die Auseinandersetzung des Kindes mit Musik gebunden.
Diese Einsicht ist bestimmend für das ganzheitlich pädagogische Vorgehen in der Arbeit der MGS. Nicht nur das Fördern der Wahrnehmung für die klingende Aussenwelt,
sondern auch das Wecken der Aufmerksamkeit für die innere Befindlichkeit und deren Äusseren Gestaltung ist Bedingung dafür, dass Motivation für Musik im weitesten Sinn entsteht.
Auf diese Weise leistet die Arbeit der MGS einerseits einen wichtigen Beitrag zur ästhetischen Erziehung und zur Persönlichkeitsentwicklung.
Andererseits bildet sie das Fundament für den weiterführenden Musikunterricht (Instrumentalfächer, Singschule, Musikgruppen und Instrumentalformationen).